Dienstag, 22. Januar 2019

[Rezension] "Die Unsterblichen" von Chloe Benjamin

Autorin: Chloe Benjamin | Verlag: btb Verlag | ISBN: 978-3442758197
erschienen am 19. Oktober 2018  | 480 Seiten | Preis: 20,00 € (HC)



Handlung
Als sie noch Kinder sind, wird den vier Geschwistern Simon, Klara, Daniel und Varya von einer Wahrsagerin jeweils das Datum ihres Todes genannt. Bei jedem der Vier wirkt sich das anders aus, bewusst oder unbewusst.



Cover
Das Cover ist wunderschön und gefällt mir megagut. Der Baum mit den vier Armen stellt die vier Geschwister dar (denke ich mal?) und zugleich könnte man den Facettenreichtum des Lebens in die bunten Blätter hineininterpretieren.



Vier Geschwister, vier Todesdaten, vier Leben
Das Buch gliedert sich in vier Abschnitte und begleitet jeweils einen der vier bis zu seinem Tod. Insgesamt führen die vier sehr unterschiedliche Leben und entfremden sich auch zusehens voneinander. Viel mehr kann ich dazu gar nicht sagen, ohne alles vorwegzunehmen.

Ich muss sagen, dass sich nicht bei allen Handlungssträngen und Elementen erschlossen hat, wofür sie jetzt da waren. Auch, dass am Ende eigentlich alles auf eine Message hinausläuft, finde ich dann etwas schwach. Da hätte ich es besser gefunden, auch verschiedene Wege zu Leben aufzuzeigen, anstatt einen als Patentlösung darzustellen.

Die Charaktere waren mir teilweise sehr sympathisch, teilweise weniger. Am liebsten mochte ich Klara. :)



Fazit
Ich hatte mir mehr von dem Buch versprochen, dennoch ist es nicht schlecht und ich habe es gerne gelesen. Am Ende hat mir nicht gefallen, dass einem als Leser eine Meinung aufgedrängt wird und manche Aspekte habe ich bis zum Schluss nicht verstanden, dafür muss ich dann leider Punkte abziehen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen